Schachtabdeckungen

CosmoCover Schachtabdeckungen

Die meisten Schachtabdeckungen aus den Materialien Aluminium, Stahl feuerverzinkt und Edelstahl, sind Abdeckungen die befüllt werden müssen. Zusätzlich gibt es Ausführungen die mit einer Abdeckplatte versehen sind, z.B. aus Riffelblech oder aus Tränenblech. Diese Abdeckungen müssen nicht befüllt werden. Eine notwendige Unterteilung der verschiedenen Schachtabdeckungen haben wir sinnvollerweise nach Bauart und Belastungsklassen vorgenommen.

Belastungsklassen / Prüfungen:

Bei der Frage der Belastungsklassen beachten Sie bitte, dass die Prüfkraft nicht die Radlast bedeutet, sondern nur den Prüfdruck.  Schachtabdeckungen werden in 6 Gruppen (Belastungsklassen A bis F) gegliedert. Die einzelnen Gruppen beschreiben die entsprechenden Einsatzbereiche und Prüfdrücke. Nachstehend gehen wir im Einzelnen auf die Belastungsklassen noch einmal ein:

Wichtig!

Bedeutet die Angabe „125 kN Prüfkraft“, dass die jeweilige  Abdeckung mit 125 kN (12,5 to) Radlast belastet werden darf?

Eine sehr wichtige Frage, denn die Angabe „125 kN Prüfkraft“ oder „B 125“ bezieht sich weder auf die Radlast noch auf die Belastbarkeit pro Quadratmeter. Grundlage ist die Norm EN 124, diese gliedert mögliche Einbausituationen von Schachtabdeckungen in 6 Gruppen. Die Gruppe 2 z.B. umfasst: Gehwege, Fußgängerzonen, PKW-Parkflächen  und PKW-Parkdecks. Für diese Bereiche (Gruppe 2) sieht die Norm den Einbau von Schachtabdeckungen der Klasse B 125 (125 kN Prüfkraft) vor.

Schachtabdeckungen werden bezüglich der Belastbarkeit immer dann als B 125 klassifiziert, wenn auf dem Prüfstand (Stempeldurchmesser 25 cm) bis 125 kN Kraftaufbringung keine Rissbildung auftritt. Dieses Testverfahren nach EN 124 dient somit zur Klassifizierung von Schachtabdeckungen.

Keinesfalls dürfen Schachtabdeckungen mit der angegebenen Prüfkraft im allgemeinen Gebrauch belastet werden. Die Norm EN 124 macht keine direkte Angabe über die tatsächlich mögliche Belastung in kN oder to. Als grober Richtwert kann aber gesagt werden, dass Abdeckungen mit der Angabe „125 kN Prüfkraft“ bei voller Befüllung mit Beton C 35/45 mit maximal 3 to Radlast (luftbereift), und langsam befahren werden dürfen. Das entspricht Radlasten die auf PKW-Parkdecks oder PKW-Parkflächen maximal erwartet werden können.

Normen / Definitionen / Belastungsklassen

Beim Einbau von Schachtabdeckungen sind die geltenden Normen, insbesondere die DIN EN 1433, zu beachten. Die DIN EN 1433 definiert u.a. die Belastungsklassen für Rinnen, Hofeinläufe und Schachtabdeckungen. Folgende Belastungsklassen sind in der DIN beschrieben:

Klasse A 15 – 15 kN Prüfkraft entspricht 1,5 t Prüfkraft
Gruppe 1: Verkehrsflächen, die ausschließlich von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden können.

Klasse B 125 – 125 kN Prüfkraft entspricht 12,5 t Prüfkraft
Gruppe 2: Gehwege, Fußgängerzonen und vergleichbare Flächen, PKW-Parkflächen und PKW-Parkdecks.

Klasse C 250 – 250 kN Prüfkraft entspricht 25 t Prüfkraft
Gruppe 3: Bordrinnenbereich und unbefahrene Seitenstreifen und Ähnliches. Bordschlitzrinnen. Abdeckungen  der Klasse C 250 müssen verkehrssicher befestigt sein.

Klasse D 400 – 400 kN Prüfkraft entspricht 40 t Prüfkraft
Gruppe 4: Fahrbahnen von Straßen (auch Fußgängerstraßen), Seitenstreifen von Straßen und Parkflächen, die für alle Arten von Straßenfahrzeugenzugelassen sind. Ausnahme für D 400: Der Einbau quer zur Fahrbahn ist in Autobahnen und Schnellstraßen nicht zulässig.

Klasse E 600 – 600 kN Prüfkraft entspricht 60 t Prüfkraft
Gruppe 5: Flächen, die mit hohen Radlasten befahren werden, z.B. Häfen und Dockanlagen

Klasse F 900 – 900 kN Prüfkraft   entspricht 90 t Prüfkraft
Gruppe 6: Flächen, die mit besonders hohen Radlasten befahren werden, z.B. Flugbetriebsflächen.

> Einbauanleitung Schachtabdeckungen.pdf

> Zur Produktsuche Schachtabdeckungen zurück!